Ihr Wunschlos-Glücklich-Paket für das Labor-Qualitätsmanagement

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor in Laboren begründet sich aus einer besonders akkuraten und strukturierten Arbeitsweise. Zudem erfordert der Umgang mit medizinischen Vorgabedokumenten zwingend eine normgerechte und saubere Lenkung – und nichts Anderes sind Informationen aus dem LIS, die die Befundung und Analysendurchführung betreffen. Dazu zählen etwa sogenannte Norm- oder Referenzbereiche – das sind Werte, die beschreiben, ab welchen Mengen eines bestimmten Analyts im Blut der Patient oder die Patientin als krank gelten. Diese Vorgabedaten ändern sich häufig und werden in vielen Fällen noch manuell in den Labor-SOPs nachgepflegt. Anhand dieser SOP-Dokumente werden letztlich Zertifizierungen und Akkreditierungen (DIN, DAkkS) vergeben.

 

Laborinformationssysteme ermöglichen eine derartig nachvollziehbare und geregelte Dokumentenlenkung nicht. Dazu kommt, dass die manuelle Pflege der SOP-Dokumente überaus fehleranfällig ist. Wenn die Werte aus dem LIS nicht mit denjenigen der SOPs übereinstimmen, kann dies nicht nur im Falle einer DAkkS-Prüfung nachteilige Auswirkungen haben.

 

Derartige Abweichungen gehören mit der Integration des Qualitätsmanagement-Systems NEXUS / CURATOR in das Laborinformationssystem NEXUS / SWISSLAB der Vergangenheit an: Die Methoden-SOPs werden in Form von Datenerfassungsmasken gepflegt und über eine Schnittstelle automatisiert mit den im LIS hinterlegten Daten gefüllt. Auch die Testbeschreibungen lassen sich zentral erstellen, pflegen und in einer Vielzahl an SOP-Dokumenten verfügbar machen. Manuelle Ergänzungen von MTAs, Laborärzten und Arbeitsplatzverantwortlichen sind jederzeit möglich. Änderungen werden in Prüfworkflows gemäß dem Vieraugenprinzip sauber nachvollziehbar überprüft und freigegeben.   

 

Mit NEXUS / CURATOR bilden Sie den gesamten Prozess des Qualitätsmanagements im Labor ab. Bis hin zur Akkreditierung!

 

Ihre Vorteile auf einen Blick:

 

  • Automatischer Abgleich der Methoden-SOPs mit den Daten im LIS
  • Einfache und intuitive Pflege der Methoden-SOPs über Vorlagemasken
  • DIN-gerechte Lenkung sämtlicher Vorgabedokumente
  • Mehrstufige Prüfworkflows
  • Lückenlose elektronische Lesebestätigungsdokumentation
  • Volltextsuche zur besseren Auffindbarkeit von Informationen
  • Automatische Versionierung und Archivierung
  • Dynamische, webbasierte Oberfläche statt starrer Word-/PDF-Dokumente

 

Downloads

Risikomanagement im Labor: Sicher und übersichtlich

Das Modul Risikomanagement des NEXUS / CURATOR wurde ursprünglich für den Einsatz in Laboratorien entwickelt. Wie in anderen Bereichen auch steht der Sinn eines derartigen Systems außer Frage: Sich mit Risiken zu beschäftigen, sich frühzeitig und kontinuierlich damit auseinanderzusetzen, wie Gefahren verhindert, minimiert und eingedämmt werden können, hat grundlegende Bedeutung für den Erfolg einer Unternehmung.

 

Das Risikomanagement in NEXUS / CURATOR ermöglicht Ihnen die strukturierte Identifikation von Risiken anhand von Katalogen und über Meldesysteme, zum Beispiel CIRS-, Fehler- und Reklamationseingaben. Die Bewertung der Einzelrisiken erfolgt über FMEA-Formulare (Failure Mode and Effects Analysis), die direkt mit den jeweiligen Verfahren, etwa den Methoden SOPs, und den Arbeitsplatzverantwortlichen verknüpft sind. Diese Art der Risikobeschreibung hat sich in der systematischen Risikoanalyse für komplexe Prozesse bewährt. Das in NEXUS / CURATOR integrierte Maßnahmenmanagement ermöglicht es Ihnen, die Bewältigung der Risiken jederzeit im direkten Zusammenhang mit den SOPs im Blick zu behalten.

 

Ihre Vorteile auf einen Blick:

 

  • Integration in das Labor-Qualitätsmanagement
  • Risikoidentifikation über das integrierte Fehlermeldesystem
  • Strukturierte Identifikation und Analyse von Risiken (FMEA-Formulare)
  • Klare, nachvollziehbare Zuweisung von Verantwortlichkeiten
  • Integration in die zentrale Maßnahmensteuerung
  • Übersichtliche To-Do-Listen für mehr Orientierung
  • Vollständig webbasiert

Downloads

Fit für die Akkreditierung!

Die Akkreditierung eines Laboratoriums bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) stellt sicher, dass den maßgeblichen Richtlinien der Qualitätssicherung Rechnung getragen wird. Strebt ein Labor eine Akkreditierung an, ist ein dokumentiertes Qualitätsmanagementsystem Pflicht!

 

Hierzu gehört, dass alle ihre Vorgabedokumente ordnungsgemäß verwaltet, geplant aktualisiert und nachweisbar kommuniziert werden. Mit NEXUS/CURATOR erhalten Sie zum Beispiel saubere Lesebestätigungen, einen mehrstufigen Genehmigungsworkflow und eine Wiedervorlage für Ihre Verfahrensanweisungen, Formulare oder Methoden-SOPs. Machen Sie sich fit für die Akkreditierung und Zertifizierung durch eine DIN-ISO-gerechte Dokumentenlenkung!

 

NEXUS / CURATOR unterstützt Sie automatisiert beim Erzeugen der für eine Akkreditierung erforderlichen Leistungsverzeichnisse und bei der Bereitstellung der Daten für die Anlagen.

 

Das System hilft Ihnen außerdem, Ihre hauseigenen Benennungen in den SOPs in die Sprache und Begrifflichkeiten der DAkkS zu übersetzen. Denn die DAkkS hat sehr genaue Vorstellungen, mit welchen Bezeichnungen die akkreditierten Verfahren zu bezeichnen sind. In NEXUS/CURATOR sind als alternative Sortierung die üblichen Begriffe für die Analyte, Materialien, Techniken, Verfahren und Gerätetypen hinterlegt. So können Sie jedes Vorgabedokument und jede Methoden- oder Geräte-SOP diesen DAkkS-konformen Begriffen zuordnen.

 

Und nicht zuletzt erinnert NEXUS / CURATOR Sie zuverlässig und kontinuierlich an anstehende Aufgaben, zum Beispiel, wenn DAkkS-Nachweisdokumente aktualisiert werden müssen.

 

So sind Sie jederzeit gut vorbereitet!

Downloads

Für mehr Sicherheit, Qualität und Verfügbarkeit!

Die Arbeit im Labor steht und fällt mit den verfügbaren Geräten: Mikroskope, Spektralphotometer, Zentrifugen, Gaschromatografen, Verdampfer – um nur einige wenige zu nennen – erfordern eine kontinuierliche und vollständige Dokumentation. Diese Notwendigkeit ergibt sich aus den Bestimmungen einschlägiger Gesetze (Medizinprodukteverordnung, Betriebssicherheitsverordnung, VDE-Vorschriften, usw.).

 

NEXUS / CURATOR bildet die gesamte Gerätedokumentation zu Ihren Laborgerätschaften in einer modernen und intuitiven Weboberfläche ab: Von der Führung eines Produktstammblatts, der Dokumentation zu den Geräteverantwortlichen hin zu nachvollziehbaren Aufzeichnungen zu Einweisungen sowie zu stattgefundenen Wartungen und Störmeldungen lässt sich der Werdegang eines Geräts jederzeit nachvollziehen. Änderungen an Dokumenten werden historisiert und versioniert.

 

Über Benachrichtigungen können Sie sich zuverlässig an anstehende Termine, zum Beispiel Wartungen oder Einweisungen, erinnern lassen. Die Auffindbarkeit von Informationen wird mittels verschiedener Suchmöglichkeiten erheblich verbessert.

Downloads

Nutzen Sie Ihr Wissen!

Aus den im Labor-QM-System gepflegten Informationen, Daten und Dokumenten entsteht eine wertvolle Wissensbasis, die für die alltägliche Arbeit im Labor und darüber hinaus genutzt werden kann – und genutzt werden sollte! So können aus den Methoden-SOPs Kurz-Infos für die Krankenhausstationen generiert werden, die den Anforderungsprozess bestimmter Laborparameter vereinfachen, etwa Preise, Probenstabilität, Annahmezeiten oder Transportanweisungen.

 

Im Labor selbst funktioniert NEXUS / CURATOR als lebendige, sich stetig weiterentwickelnde Arbeitsanleitung für alle Mitarbeiter, die optimal entlang der vorhandenen Arbeitsplätze, Geräte, Verfahren und Methoden strukturiert ist. Jede benötigte Information ist sofort und mit wenigen Klicks auffindbar!  

 

Der Arbeitsalltag und die Zusammenarbeit mit den Auftraggebern wird auf diese Weise strukturierter, informierter und effizienter!

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Downloads

Kontakt